Auch wenn wir uns bemühen, möglichst umweltschonend zu agieren, entstehen bei der Produktion von Fair Zone, aber auch im Transport unserer Produkte und in unserer Verwaltung automatisch CO2-Emissionen. Die Klimaveränderung bringt nicht nur für uns und unsere folgenden Generationen einen Wandel mit sich. Besonders unsere Fairtrade-Produzenten in den ärmeren Regionen der Welt spüren bereits heute tiefgreifende Veränderungen, die Nachteile für die Lebenssituation mit sich bringen.

Angefallene CO2-Emissionen werden ausgeglichen

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die bei unserer Arbeit entstehenden Emissionen von einem unabhängigen Dienstleister auswerten zu lassen. ClimatePartner (www.climatepartner.com) analysiert in unserem Auftrag den gesamten Verbrauch und gibt uns Anhaltspunkte, um diesen zu reduzieren. Verbleibende CO2-Emissionen neutralisieren wir im Rahmen der Zusammenarbeit durch verschiedene Klimaprojekte.

Eines unserer aktuellen Projekte befindet sich in Raichur, einem ländlichen Bezirk Zentralindiens. Durch die Anschaffung von sauberen und effizienten Dampfdrucktöpfen kompensieren wir unsere Emissionen. Als Folge können wir stolz verkünden, dass seit 2017 alle unsere Fair Zone Produkte klimaneutral sind.